Mit Terrassendielen gestalten Sie einen traumhaften Outdoorbereich

Sobald die Tage länger werden und die Sonne uns ins Freie lockt, wächst der Wunsch nach einem schönen Ambiente auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten Ihres Außenbereich beraten zu dürfen. Ein nicht unwesentlicher Faktor bei der Terrassenplanung und – gestaltung ist die Frage, welcher Terrassenbelag der richtige ist. Neben den klassischen Terrassenplatten, sind Terrassendielen eine tolle Option. Entweder aus Holz oder aber alternativ auch aus WPC (Wood Plastic Composite).

Fotos von o.l. nach u.r.: Silvadec, Silvadec, Silvadec,

Terrassendielen aus Holz

Terrassendielen aus Holz haben gegenüber Terrassensteinen und -platten den Vorteil, sich immer warm anzufühlen. Optisch sorgen sie für ein natürliches, weiches Ambiente, dass zum Wohlfühlen und Verweilen einlädt. Ohne Frage – Terrassendielen aus Echtholz sind eine Zier – aber auch recht pflegeintensiv, da das Holz auch mit Versiegelung im Vergleich nicht besonders witterungsbeständig ist und daher regelmäßig aufgearbeitet werden muss. Übrigens: Vor Splittern keine Angst – da die Dielenbretter in der Regel glatt gehobelt sind, ist die Wahrscheinlichkeit sich zu verletzen sehr gering.

Wer sich für Terrassendielen aus Holz entscheidet, dem empfehlen wir als Material Harthölzer wie Bangkirai, Massaranduba, Garapa, Bambus oder die heimische Eiche. Weniger harte, dafür auch günstigere Hölzer für den Außenbereich sind Douglasie, europäische Lärche, sibirische Lärche und Kiefer. Douglasie und Lärche sind von Natur aus gut beständig gegen Pilze und Schimmel, Kiefer sollte dagegen mit einem Holzschutzmittel gegen Fäulnis und Pilze imprägniert sein. Nur so kann bei regelmäßiger Pflege des Kiefernholzes eine Haltbarkeit von 10 bis 15 Jahren erreicht werden. Harthölzer hingegen können bei guter Pflege sogar bis zu 30 Jahre halten und eignen sich auch für den Einsatz im direkten Erdkontakt oder im Wasserbau, zum Beispiel direkt an Teichen.

Generell sollten Terrassendielen jedoch bis zu zweimal im Jahr mit einem Spezialöl behandelt werden, das die Oberfläche glättet und sie wasser- und schmutzabweisend macht. Farbige Öle halten außerdem den Prozess des Vergrauens auf, der besonders bei Hölzern wie Bangkirai, Massaranduba, Bambus oder Garapa eintritt. Dunkle Öle verhindern ferner, dass das Holz durch die intensive Sonneneinstrahlung Schaden nimmt.

Terrassendielen aus WPC

WPC-Barfußdielen sind ein Verbund aus 2/3 Naturfasern und 1/3 Polymere sowie Additive. Sie sind widerstandsfähiger als Holz, äußerst langlebig, lassen sich so leicht verarbeiten wie Holz und erzeugen ein einzigartiges Barfußgefühl.

Optik, Haptik und Geruch des Naturmaterials Holz bleiben bestehen, jedoch entfällt die aufwendige Pflege wie regelmäßiges Ölen oder Streichen. Selbst durch UV-Strahlen kann eine Terrassendiele aus WPC im Gegensatz zu einer aus Holz nicht weiter vergrauen – und das alles ganz ohne Kunststoffbeschichtung!

Tatsächlich verbinden Terrassendielen aus WPC die positiven Eigenschaften von Holz mit den Vorteilen moderner Technik, weshalb es sich hierbei um einen wirklich soliden und zugleich sehr schönen Bodenbelag für eine Terrasse handelt, den wir gerne empfehlen.

Auch im Hinblick auf die Verletzungsgefahr durch Splitter kann man unbesorgt sein: Bei WPC-Dielen entstehen keine Splitter – für empfindliche Kinderfüße mit Sicherheit ideal.

Die Naturfasern unserer WPC-Barfußdielen stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Holzbeständen. Außerdem kommen die Terrassendielen aus WPC, die wir verkaufen ganz ohne PVC-Überzug aus und sind deshalb ökologisch wiederverwertbar. Dank dieser vorteilhaften Produkteigenschaften, ergänzen sie auf ideale Art und Weise das Angebot von Außenhölzern – optisch und haptisch lassen sie kein Holz vermissen und punkten zugleich durch Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des richtigen Terrassenbelages – kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

Die Vorteile von Holz-Terrassendielen auf einen Blick:

  • Naturprodukt
  • zu 100 % recycelbar
  • frei von Weichmachern und PVC
  • warmes Ambiente
  • langlebig

Die Vorteile von WPC-Terrassendielen auf einen Blick:

  • vergraut nicht
  • massive Dielen ohne Hohlkammern
  • rutschhemmend, auch bei nasser Oberfläche
  • pflegeleicht, einfaches Reinigen ist ausreichend
  • unverrottbar
  • splitterfrei

  • leicht bearbeitbar
  • zeitlich andauernder warmer Aspekt
  • hoher Bedienkomfort
  • hohe UV-Beständigkeit
  • zu 100% recycelbar
  • schadstofffreies Produkt, keine Schwermetalle
  • frei von Weichmachern und PVC
  • Date Januar 25, 2017
  • Tags Outdoor